15. Mai 2019
Der europäische Gerichtshof hat entschieden: Arbeitszeit muss vollständig erfasst werden, zum Schutz der Arbeitnehmer. In Deutschland gibt es bisher keine Verpflichtung zur Arbeitszeiterfassung. Diese besteht in der Regel nur in tarifgebundenen Branchen. Arbeitgeber können Überstunden allerdings weiterhin als freiwillig einzustufen. Wie stark der Druck auf die Mitarbeiter ist, „freiwillig“ Mehrarbeit zu leisten, ist eine Frage der Unternehmenskultur. Gesund und produktiv ist eine...

01. April 2019
Der Feierabend ist eine wundervolle Angelegenheit, solange danach nicht ein durchdekliniertes Freizeitprogramm wartet. Wissenschaftler der amerikanischen Washington University in St. Louis beklagen, dass Freizeitaktivitäten zu einer unerfreulichen Last werden, wenn sie nicht mehr viel Platz für Spontanität lassen. Freizeitstress entsteht dann, wenn auch die Freizeit völlig verplant ist.[i]Vorfreude hat wie das Wörtchen Feierabend im Deutschen eine sehr spezielle, in andere Sprachen nur...

25. März 2019
Paare treffen zwar zu Beginn der Familiengründung oft die gemeinsame Entscheidung, dass weiterhin beide Karriere machen sollen. Das gilt vor allem dann, wenn beide hochqualifiziert sind. Doch nach ein paar Jahren Partner- und Elternschaft sieht die Situation häufig völlig anders aus. Frau fragt sich dann oft, wie das passieren konnte.. Sie hat meist darauf gesetzt, nach kurzer Karrierepause schnell wieder Anschluss zu finden, ist auch hartnäckig am Ball geblieben. Doch die Vereinbarkeit von...

18. März 2019
Zeit ist ein äußerst kostbares Gut. Sie steht uns nur sehr begrenzt zur Verfügung. Und wir wissen nicht, wieviel uns davon wirklich gegeben sein wird. Die australische Autorin Bronnie Ware begleitete mehrere Monate lang Sterbende und sprach mit ihnen darüber, was sie in ihrem Leben am meisten bereut hätten.[i] Ihre Gesprächspartner bedauerten häufig, dass sie ihre eigenen Wünsche hinten angestellt und zu viel gearbeitet haben. Sie hätten sich zu wenig Zeit für Familie und Freunde...

11. März 2019
Die US-amerikanische Forscherin Mary Blair-Loy hat viel über die mysteriöse, undurchsichtige, aber sehr wirkungsvolle sogenannte ideal worker normgeforscht.[i] In ihrem Werk „Competing devotions: Career and Family among Women Excutives“ beschreibt sie die Karrierewege von 81 weiblichen Führungskräften.[ii] Diese erzählten Blair-Loy von der hohen Erwartungshaltung an Manager viele Überstunden leisten zu müssen, alles für die Karriere zu geben, völlige Loyalität gegenüber dem...

06. März 2019
Wie der Business-Slang menschliche Kommunikation behindert

25. Oktober 2017
Na gut, es soll sie durchaus noch geben: Männer, die mit dem Erfolg ihrer eigenen Partnerin absolut nicht klarkommen. Doch für die meisten arbeitenden Herren sind Karrieresprünge der Liebsten inzwischen glücklicherweise kein Grund mehr, an der eigenen Männlichkeit zu zweifeln. Sie halten das in der Regel gut aus, freuen sich über die volle Familienkasse, klatschen inbrünstig Beifall und unterstützen ihre Partnerin gerne, allerdings unter einer Bedingung: Ihre Bemühungen dürfen nicht...
12. Oktober 2017
Freunde aus Stockholm haben vor kurzem ein Plattenlabel gegründet. Viele Jahre des Komponierens, Übens, Spielens wollen sie in handfeste Werke packen und dabei künstlerisch die volle Kontrolle behalten. Sie alle haben in anderen Branchen längst ihren Weg gemacht, aber immer davon geträumt, die Musik – natürlich neben ihren Familien – in den Mittelpunkt ihres Lebens zu rücken und vor allem eines: dabei unabhängig zu sein und nicht im Würgegriff eines großen Labels. Als mein Mann...

06. Oktober 2016
"Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt“, schrieb einst der Journalist und Satiriker Gabriel Laub. Und auch Herr Virchow, nach dem viele Kliniken benannt sind, erkannte früh: „Es wird ja fleißig gearbeitet und viel mikroskopiert, aber es müsste mal wieder einer einen gescheiten Gedanken haben.“ Menschen sind keine Maschinen. Ebenso ist ihre Arbeitskraft rational nur bedingt berechenbar.

13. September 2016
Ich muss zugeben: Es gibt im Feld der Arbeitswissenschaften einige Studien, bei denen man schon anhand der Eingangsfrage das Ergebnis erraten kann. Dazu gehört beispielsweise die Forschungserkenntnis, dass Menschen mit einer 30-Stunden-Woche weniger gestresst sind und sich besser konzentrieren können als diejenigen, die 50 Stunden in der Woche arbeiten. In diese Kategorie fällt auch die Einsicht, dass cholerische Chefs im Unternehmen großen wirtschaftlichen Schaden anrichten.

Mehr anzeigen